Möglichkeiten zur Steigerung der männlichen Potenz zu Hause

Das für jeden Mann so wichtige Wort „Potenz" kam aus dem Lateinischen in unsere Sprache und bedeutet wörtlich „Stärke". In Bezug auf das Intimleben kann Potenz als die Fähigkeit eines Mannes definiert werden, einen vollwertigen Geschlechtsverkehr durchzuführen.

Die Potenz wird durch den Grad und die Geschwindigkeit der Spannung des Penis charakterisiert. Diese Spannung wird durch die aktive Durchblutung des Geschlechtsorgans und die Füllung der Schwellkörper erreicht. Potenz kann auch der Stärke des sexuellen Verlangens, der Dauer der Intimität und der Fähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen, zugeschrieben werden.

Eine Frau ist verärgert über die schlechte Potenz eines Mannes, wie sie sich steigern kann

Was beeinflusst die männliche Potenz?

Die Potenz kann direkt durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden:

  • Physiologisch. Die Potenz hängt direkt vom allgemeinen Wohlbefinden eines Mannes ab. Jede Krankheit oder einfache körperliche Überanstrengung kann eine Abnahme der Potenz hervorrufen. Das ist ganz normal und sollte einem Mann keine Angst einflößen. Doch wenn nach der Genesung die männliche Kraft nicht zurückgekehrt ist, sollte dies bereits der Grund für einen Arztbesuch sein.
  • Chronische Krankheit.Erkrankungen der Drüsen, die für die Produktion von Sexualhormonen verantwortlich sind, können die Potenz am stärksten beeinflussen. Dies sind in erster Linie Prostata und Schilddrüse, die Hirnanhangsdrüse und die Nebennieren.
  • Psychisch. Ständiger Stress und Depressionen können die Gesundheit von Männern hart treffen. Ebenso wichtig ist psychologischer Komfort in familiären Beziehungen.
  • Schlechte Gewohnheiten. Extrem gefährlich für die männliche Potenz können alle Drogen, Alkohol, Psychopharmaka genannt werden. Die systematische Einnahme bestimmter Medikamente kann als eine der Nebenwirkungen auch die männliche Funktion hemmen.

Steigerung der Potenz zu Hause

Glücklicherweise gibt es auch in der modernen Medizin viele Möglichkeiten, die Potenz zu stärken. Hier sind Rezepte der traditionellen Medizin und die Einnahme von Medikamenten und sogar chirurgische Eingriffe. Jede dieser Methoden hat das Recht zu existieren und zeichnet sich sowohl durch unbestrittene Vorteile als auch durch eine Reihe negativer Punkte aus:

Weg Vorteile und Nachteile Effektgeschwindigkeit
Lebensmittel Vorteile:
  • Der günstigste Weg, um die Potenz zu Hause zu verbessern. Es ermöglicht Ihnen, Geschäft mit Vergnügen zu verbinden - ein Mann genießt köstliches Essen und stellt dabei seine Gesundheit wieder her.
Minuspunkte:
  • Einige Produkte können sehr exotisch und teuer sein.
  • Geben selten eine schnelle Wirkung.
Einige Produkte (z. B. Kamelmagen) sind in der Lage, die Potenz fast sofort zu steigern. Andere erfordern möglicherweise eine regelmäßige Anwendung über einen langen Zeitraum.
Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel Vorteile:
  • Sehr schnelle Wirkung.
  • Einfache Rezeption. Für eine bestimmte Zeit (normalerweise 10-60 Minuten) vor dem beabsichtigten sexuellen Kontakt muss ein Mann nur eine Pille nehmen.
Minuspunkte:
  • Die Medikamente dieser Gruppe maskieren das Potenzproblem eher, tragen aber nicht zu dessen Beseitigung bei. Nach dem Ende des Medikaments kehrt die Erektion in ihren ursprünglichen Zustand zurück.
  • Die meisten Medikamente enthalten synthetische Komponenten, die nicht die beste Wirkung auf die Gesundheit eines Mannes haben. Nahrungsergänzungsmittel sind in dieser Hinsicht viel sicherer.
  • Ziemlich hohe Kosten.
Medikamente und spezielle Stimulanzien belegen bei dieser Nominierung souverän den ersten Platz. Die Medikamente sind in der Lage, die Potenz mit fast 100%iger Garantie innerhalb einer Stunde nach der Einnahme zu steigern. Einige beginnen in 10-15 Minuten zu wirken.
Hausmittel Vorteile:
  • Fast alle Zutaten für Wunderrezepte sind frei erhältlich. Andere tun es, wachsen einfach unter den Füßen.
  • Die Kosten einer solchen Behandlung sind in der Regel relativ gering.
Minuspunkte:
  • Nicht alle Rezepte der traditionellen Medizin können als sicher angesehen werden. Leider findet man im Internet viele Rezepte mit sehr dubiosem Inhalt.
  • Einige Rezepte können als saisonal bezeichnet werden. Die notwendigen Komponenten zu anderen Jahreszeiten zu beschaffen, kann eine ziemliche Herausforderung sein.
Die Rate der positiven Auswirkungen kann je nach verwendetem Mittel erheblich variieren.
Übungen für die Potenz Vorteile:
  • Übung hat keine Kontraindikationen. Neben dem Urogenitalbereich kann es auch für andere Bereiche der Männergesundheit sinnvoll sein.
  • Sie erfordern keine finanzielle Investition von einem Mann.
  • Die Intensität des Unterrichts kann ein Mann anhand seiner körperlichen Fähigkeiten selbst bestimmen.
Minuspunkte:
  • Tägliche Aktivitäten erfordern etwas Freizeit und ein gewisses Maß an Selbstdisziplin.
  • Ein wahrnehmbarer Effekt tritt nicht sofort auf.
Die vollständige Beseitigung von Potenzproblemen kann sehr lange dauern (die Wirkung kann viel schneller erreicht werden, wenn die Übungen mit anderen Therapieformen kombiniert werden). Dies schmälert jedoch nicht die Wirksamkeit dieser Methode, da Sie damit ein heikles Problem auf natürliche Weise beseitigen und das Ergebnis lange speichern können. Wenn ein Mann nach der Genesung nicht aufgibt, wird er sich höchstwahrscheinlich nie an Erektionsprobleme erinnern.

Für jede der betrachteten Methoden können einige der zugänglichsten und effektivsten Positionen unterschieden werden:

Produkte für die Potenz

  • Fast alle Meeresfrüchte: Austern, Muscheln, Tintenfische, Garnelen, gekochte Makrelen, Flunder usw.
  • Früchte und Gemüse. Alle Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Avocados, Wassermelonen, Trauben, Rüben und alle Grüns können eine hervorragende Wirkung erzielen.
  • Wachteleier.
  • Honig und andere Bienenprodukte.
  • Nüsse jeglicher Art.
  • Milchprodukte, insbesondere Kumiss.
  • Von den exotischeren Produkten - Kamelmagen, Feigen, Ingwertee.
Petersilie zur Potenzsteigerung

Medizinische Präparate und Nahrungsergänzungsmittel

Es ist wichtig! Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Fälschungen beliebter Potenzmittel. Skrupellose Verkäufer locken Käufer mit niedrigen Preisen und Werbeaktionen und bieten ihnen Produkte von zweifelhafter Qualität an, die oft sehr gesundheitsgefährdend sind. Kaufen Sie solche Medikamente nur bei vertrauenswürdigen Lieferanten oder direkt beim Hersteller.

Volksrezepte

  • Zwiebel Tinktur. 3 mittelgroße Zwiebeln müssen gehackt und mit zwei Gläsern kaltem Wasser gegossen werden. Die Mischung wird einen Tag lang infundiert und danach dreimal täglich eingenommen.
  • Abkochung von Senfkörnern. Eine kleine Menge Samen wird mit Wasser gegossen und 10 Minuten gekocht. Die gekühlte Mischung wird dreimal täglich als Lotion für einen geschwächten Penis verwendet. Die Behandlungsdauer ist auf zwei Wochen ausgelegt.
  • Ginseng-Tinktur. Die Wurzeln der Heilpflanze werden in ein Glas gegeben und mit Wodka gefüllt (einige Rezepte empfehlen Mondschein). Die Mischung wird 2 Wochen lang infundiert, danach werden 30 Gramm vor den Mahlzeiten für einen Monat eingenommen.
  • Schneeglöckchen Wurzeln. 100 Gramm zerkleinerte Rhizome (Blüten und Blätter sind auch erlaubt) werden mit 200 Gramm Honig vermischt. Auch hier werden 500 ml Wasser hinzugefügt, wonach die Mischung bei schwacher Hitze gekocht wird. Das Aufkochen wird nicht empfohlen. Das resultierende Präparat wird im Kühlschrank aufbewahrt und mit einem vierten Teelöffel pro Tag eingenommen. Es sei daran erinnert, dass das Kraut als giftig gilt und jede Verwendung mit äußerster Vorsicht erfolgen sollte.
  • Hafer mit Zitrone. 2 Esslöffel Hafersamen werden bei schwacher Hitze in einem halben Liter Wasser etwa 30 Minuten lang gekocht. Der abgekühlten filtrierten Flüssigkeit wird eine durch einen Fleischwolf geführte Zitrone zugesetzt. Einen Tag später ist die medizinische Mischung gebrauchsfertig. Innerhalb eines Monats auf nüchternen Magen müssen Sie einen Teelöffel essen.
  • Kürbiskerntabletten. 500 Gramm geschälte Samen werden sorgfältig zerkleinert und mit 250 Gramm Honig vermischt. Aus der entstandenen klebrigen Masse rollen kleine Kugeln herunter, die im Kühlschrank entnommen und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Um die Wirkung zu verstärken, sollte die Kugel nicht sofort geschluckt werden - besser ist es, sie allmählich im Mund aufzulösen.

Übungsbeispiele

  • auf den Boden geklebt. Der Körper ist gerade, die Beine schulterbreit auseinander. Stellen Sie sich vor, dass die Zehen fest auf den Boden geklebt sind, und versuchen Sie zu laufen, wobei Sie nur die Fersen und Knie bewegen.
  • Wir gehen auf der Stelle. Die Ausgangsposition ist genau die gleiche. Wir versuchen, auf der Stelle zu marschieren, die Knie so hoch wie möglich zu heben und versuchen, sie bis zur Nasenspitze zu erreichen.
  • Wir trainieren die Hüfte. Füße schulterbreit auseinander, Knie leicht gebeugt, Hände in der Taille. Wir stellen uns vor, dass ein fester Gegenstand zwischen den Pobacken eingeklemmt ist und wir ihn unbedingt festhalten müssen.
  • Wir gehen in die Hocke. Diese Übung wird am besten nackt ausgeführt. Wir hocken uns neben den Spiegel und versuchen, den Hodensack so weit wie möglich anzuheben (natürlich ohne Zuhilfenahme der Hände). Wir machen 7 Sätze a 7 Klimmzüge. Bewegung ist auch sehr vorteilhaft für die Bauchmuskeln und das Gesäß.
  • Wir trainieren Intimmuskeln. Legen Sie sich mit dem Rücken auf eine ebene Fläche und spreizen Sie Ihre Beine an den Knien weit auseinander. Wir versuchen, den Muskel zwischen Hodensack und Anus zu belasten und zu entspannen, wobei wir uns auf die Stärke der Spannung und nicht auf die Anzahl der Ansätze konzentrieren. Die Dauer der Übung beträgt mindestens 2 Minuten.

Potenzsteigerung bei Männern ab 50

Nicht immer haben Männer im reifen Alter Probleme mit der Potenz. Manche Männer sind sogar im Alter von 60 Jahren in der Lage, andere 20-Jährige sexuell zu übertreffen. Das Hauptproblem besteht darin, dass der Körper eines Mannes nach 50 Jahren anfälliger und anfälliger für verschiedene Krankheiten wird, einschließlich solcher, die zu einer Verschlechterung der Erektion führen.

Dafür kann es mehrere Gründe geben:

  • Verringerte Produktion männlicher Sexualhormone. Dieser Prozess beginnt im männlichen Körper im Alter von etwa 30 Jahren und reduziert die Testosteronmenge jedes Jahr um 1-2%. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Normalisierung des hormonellen Hintergrunds ergreifen, reichen männliche Hormone nach 50 Jahren möglicherweise nicht mehr für das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems aus.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit zunehmendem Alter nutzen sich die Gefäße ab, ihre Wände werden dünner und die Elastizität nimmt ab. Und zuallererst leiden kleinere Gefäße, eben jene, die für die Blutversorgung des Penis eines Mannes zuständig sind.
  • Chronische Krankheit. Nicht selten nehmen Männer ihre Gesundheit sehr leicht. Sie versuchen, der Verschlechterung ihrer Gesundheit keine Aufmerksamkeit zu schenken, und wenden sich oft erst dann an den Arzt, wenn sich die Krankheit zu einer chronischen Form entwickelt und zu Komplikationen führt, die unter anderem die Funktion des Urogenitalsystems beeinträchtigen können.

Beachten Sie! Da die Hauptursache (mehr als 80% der Fälle) altersbedingter Potenzprobleme ein hormonelles Ungleichgewicht ist, sollte die Beseitigung des Problems mit der Einnahme von Hormonpräparaten beginnen. Die medikamentöse Behandlung wird in Kombination mit der richtigen Ernährung, Gymnastik für die Intimmuskulatur und der Ablehnung schlechter Gewohnheiten eine viel größere Wirkung erzielen.

21.02.2022